PZZ 5 : FLOATING WORLDS.
PZZ 5 : FLOATING WORLDS.
PZZ 5 : FLOATING WORLDS.
PZZ 5 : FLOATING WORLDS.
PZZ 5 : FLOATING WORLDS.
PZZ 5 : FLOATING WORLDS.

PZZ 5 – FLOATING WORLDS.

Angelika Arendt (D)
Gabriele Basch (D)
Jérôme Chazeix (D/F)
Diana Cooper (USA)
David Jones (GB)
Dirk Lange (D)
Ute Litzkow (D)
Michaela Math (A)
Qubo Gas (F)

12. Juni – 31. Juli 2010.

Filme, Werbung, digitale Parallelwelten und die unendliche Summe der im Internet zur Verfügung stehenden Bilder und Videos beeinflussen die tägliche Lebensumwelt mit immer künstlicheren, realitätsferneren Bildern. Sie erzeugen Räume ohne realen Ort, verändern Wunschvorstellungen, gewöhnen den Betrachter an leuchtende, irreale Welten voller Absurditäten, die dennoch Teil des Alltags sind und immer selbstverständlicher wahrgenommen werden.

Die Ausstellung Floating Worlds präsentiert neun zum Teil internationale zeichnerische Positionen zu diesen visuellen Abenteuern des Alltags. Ausgehend von der sich verändernden Umwelt entwickeln die Künstler ihre persönliche Bildsprache. Sie sampeln Ideen und Eindrücke zu überbordenden hybriden Welten. Auf der Suche nach Strukturen, Grundmustern und Elementen von Wahrnehmung, Traum- und Parallelwelten werden verschiedenste Einflüsse in ihre künstlerische Arbeit integriert, entstehen exzentrische ästhetische Arbeiten.

Geografisch, kulturell und zeitlich Auseinanderliegendes, Außenwelt und Innenwelt, Figuratives und Abstraktes, zeitlose und aktuelle Motive vermischen sich. Die Künstler gehen von der Zeichnung aus und erweitern das Medium durch ihre verschiedenen Arbeitsprozesse zu Papercuts, räumlichen Strukturen und Mischformen aus Malerei und Zeichnung.

Floating Worlds wurde von Jérôme Chazeix und Ute Litzkow kuratiert. Die Künstler haben sich über ihre Arbeiten kennengelernt und auf ihrer Suche nach ähnlichen Positionen den Wunsch entwickelt, Ausstellungen zu erarbeiten, deren Konzept und Umsetzung ihren eigenen visuellen Kriterien und Arbeitsmethoden folgt. Die Präsentation der Arbeiten im Delikatessenhaus Leipzig entspricht einer punkigen Wunderkammer voller exquisiter Werke, Floating Worlds von großem visuellem Reiz.

Die Ausstellung wird freundlich unterstützt durch die Kulturstiftung Sachsen, das Kulturamt Leipzig sowie durch das Generalkonsulat der USA in Leipzig.