Alexandra Schewski
Alexandra Schewski
Alexandra Schewski

FUNDUS.

Alexandra Schewski

03.03. – 25.03.2018

Alexandra Schewski zeigt in ihrer Ausstellung FUNDUS monochrome Malereien, Objekte und Zeichnungen und für die Dauer der Ausstellung den Raum als Kunstwerk.
Die räumliche Struktur des Kunstraumes Neu Deli wird durch die Linien der Objekte verändert. Obwohl die Arbeiten in gedämpften Grautönen und klaren Formen gehalten sind, ist die Atmosphäre leicht, luftig – eher poetisch. Waagerechte Schnitte finden sich im Raum und in den Objekten gleich dem grauen, blassen Wasserstandsrand eines ausgetrockneten Pools.
Die Auswahl der gezeigten Arbeiten aus Alexandra Schewskis Fundus ergeben sich durch die Beschaffenheit des Raums. Die Anordnung der Bildgegenstände lassen auch Heizkörper und Treppe als feste Bestandteile der Installation erscheinen. Es entsteht ein Spiel mit Linie, Form und Fläche. Dieses Spiel folgt selbstgesetzten kompositorischen Vorgaben, die jedoch im bildnerischen Prozess von Alexandra Schewski durch spontane Variationen immer wieder vom gedachten Muster abweichen, sich verändern und verselbstständigen.
„Mich interessiert sowohl im Raum als auch im Bild, wie Flächen aufeinanderstoßen, sich überlagern, verkanten – wie Ränder ausfransen und wie sie sich zu präzisen Linien verhalten – oder aber, wie sich Linien zu Texturen verdichten.“ (Alexandra Schewski 2018)
Die durchsichtigen Flächenmalereien scheinen im Gegensatz zu den klaren Kompositionen der anderen Objekte ungebunden zu schweben. Ihre architektonische Struktur gibt ihnen Raum zum Atmen. Es fehlen Festigkeit, Schwere und scharfe Begrenzung. Und doch assoziiert das Auge scheinbar gekannte Formen und verweigert die Abstraktion.
Alexandra Schewski lebt und arbeitet in Dresden. 2004 schloss sie das Meisterschülerstudium bei Prof. H. P. Adamski, HfBK Dresden ab und stellte das erste Mal 2008 im Rahmen der Zeichnungsreihe Positionen der Zeitgenössischen Zeichnung 2 im Delikatessenhaus in der Karl-Heine-Straße aus.
Im Rahmen der Ausstellung FUNDUS erscheint das Heft FUNDUS in einer Auflage von 100 Exemplaren, 24 Seiten Offset-Druck, für 4 €. Die Vorzugsausgabe mit der Fotografie STOFF von 2015, 21 x 15 cm, kostet 35 €.

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Leipzig.