UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.
UNTER OBERFLÄCHEN.

UNTER OBERFLÄCHEN.

Eingeladen von Stefanie Busch

13. November 2010 bis 8. Januar 2011.

John von Bergen, Berlin, New York (1971 in Connecticut, USA)
Stefanie Busch, Dresden (1977 in Dresden)
Su-Ran Sichling, Dresden (1978 in Nürnberg)
Melissa Vogley Woods, Columbus/Ohio, USA (1968 in Columbus/Ohio, USA)
Martina Wolf, Dresden, Frankfurt/Main (1967 in Wurzen)

Unter Oberflächen eint fünf internationale Positionen, die sich mit den Möglichkeiten und Unmöglichkeiten von Verhüllungen, überdeckungen und Vergessen in der zeitgenössischen Kunst auseinandersetzen. Oberflächen galten und gelten gemeinhin als suspekt: Sie scheinen nur der Zier, wenn nicht gar der Irreführung zu dienen, denn der Schein, so heißt es seit jeher, trügt. Das Wesentliche dagegen – Inhalt, Bedeutung, Wahrheit – wird in der Tiefe vermutet.

Die Ausstellung untersucht Oberflächen, die Phänomene über die darunter liegenden Schichten erzählen. Nicht das vermeintlich Defizitäre der Oberfläche soll diskutiert werden, sondern das, was sie in erster Linie ist: ein ästhetisches Phänomen, das von Inhalten nicht ablenkt oder sie schmückt, sondern sie überhaupt erst prägt und ihnen sinnliche Dimension verleiht.